Zum Nazi sein bedarf es wenig…

August 10, 2009

HitlerpussyLetztens waren wir in einem Club namens OxfordArtsFactory – Funkmusik. Geil. Neben Livemusik lief im Hintergrund die ganze Zeit der Film Yellow Submarine von den Beatles – Groovey… In diesem psychedelischen Rahmen trafen wir dann auch fast alle Austauschstudenten (zumindest die mir bekannten) und es ging feuchtfröhlich zur Sache. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Kermit und Grippen Grillen

August 4, 2009

kermitAls ich aus dem Lummerland zurückkehrte und meine verquollenen Augen aufmachte, war es Donnerstag und neun Uhr 30. An Mario’s Geburtstagsparty am Abend zuvor konnte ich mich aufgrund meines erbärmlichen körperlichen Zustands noch sehr gut erinnern. Meine letzte „saubere“ Hose war bespikt mit Brandlöchern, Suffrückständen und stank erbärmlich nach Geburtstagskuchen und Tanzschweiß. Den Rest des Beitrags lesen »

Ko(s)misch

Juli 29, 2009

Ich träumte von einer Wohnung, in die ich eingebrochen bin, um ganz viele seltene 10DM Münzen zu klauen, die mir aber unterwegs wieder von einer Pferdegang abgezogen wurden, genauso wie alle meine Sachen. Vollkommen nackt bin ich nach Hause gerannt und hab, dort angelangt, krampfhaft versucht, die Tür zu unserem Haus aufzuschließen, weil langsam so ein schleimiger Haufen Glibber von hinten auf mich zugeschleimt kam – doch die Tür ging nicht auf! Den Rest des Beitrags lesen »

Ein Haus, zwei Parties, dreitausend Bälle!

Juli 29, 2009

Endlich!

Adios Hostel, hallo zuhause.

P1010377 Den Rest des Beitrags lesen »

Seuchen, kleine grüne Bällchen und alte Gewohnheiten

Juli 23, 2009

P1010275

Sitz grad inna unibibliothek und neben mir sitzt son bescheuerter deutscher, der seit 15min seine beknackte freundin fragt, ob sie ihn sieht oder versteht oder spürt oder watt auch immer… er will einfach nich wahrhaben dass sein scheiß skype nich funktioniert, dieset TOY…„siehst du mich jetz?“, „verstehst du mich?“, „bist du noch da?“ und das alles in 10 sekunden abständen…. beeeelaaaastend. Ich würd ihm vielleicht sogar in Rücken schießen, wenn ich ne Knarre hätte, so wie es nem Typen hier ergangen ist – in der gleichen Straße wo ich mir 2,5 Stunden vorher ne Wohnung angeguckt habe. Rough, baby, Rough. Den Rest des Beitrags lesen »

Klos & Affenkacke

Juli 13, 2009

P1010237Mein Zimmer war leer, nur noch Bett und Schreibtisch waren übrig (und natürlich alles mögliche an noch nicht eingepackten Sachen, die in geordnetem Chaos quer durchs Zimmer verteilt waren). Vaddern geisterte in der Wohnung umher, Hely ging feiern, die Sonne ging unter; es blieben Lötchen, viele aufgeschobene Aufgaben, und das leere Zimmer. Ich saß an der Bettkante und betrachte die leere Wand und den Staub der sich unter der Kommode angesammelt hatte, Staub den ich ein Jahr lang nicht sehen würde, genausowenig wie Berlin mit allem was mir lieb ist. Das Endgültige an meinem Vorhaben wurde mir bewusst als sich ein großer Klos meinen Hals hinaufschob, wie um zu sagen: „HA! Das alles läßt du zurück, du Spast.“ Den Rest des Beitrags lesen »