Warum ich kein Vogel sein möchte.


tuersteher_400q

Glaubt es oder lasst es bleiben, aber ich, die Beutemaus der Türsteher-Tiger, habe einem Türsteher gesagt dass ich ihn liebe, UND er hat mir geantwortet: „i love u more“ !!!!!!!!! ich wiederhole: ein Türsteher sagte zu MIR: „i love you!“ ich kanns immer noch nich glauben. Mein gesamtes Weltbild hat sich gewandelt – ich bin jetzt unsterblich! Ich hätte nie – wiederhole: NIE – gedacht, dass ein Wesen dieser mir unverständlichen Profession jemals soetwas wie Zuneigung mir gegenüber empfinden könnte. Ich hatte mehrere Theorien, die je nach Typus des Türstehers – szene-selekteur, bumbum-bouncer, verletzliches monster, mädchen-kumpel/jungs-hasser typ, genie in a (big) bottle, etc. etc. – variierten. Das eine was ich in der Uni lerne ist: NIEMALS vereinfachen, oder immer alles soweit aufdröseln, bis es für alle Normalsterblichen komplett unverständlich wird, weil dann is man ja bekanntermaßen schlauer! also,

theorie numero uno:

ich bin soooo unglaublich schön, dass …. (enthält die worte neid, frust, geistige impotenz etc.; ich wills nich weiter ausführen)

theorie numero dos:

mein gesicht verrät, dass ich in die meisten schickie-mickie etablissements garnicht eingelassen werden WILL, weshalb ich diese türsteher auch als versteckte freunde bezeichen (sie helfen mir, das zu tun, was ich unterbewusst will). diese türsteher sind eigentlich verkappte diplom-psychologen gefangen im körper von anabol-steroid-schluckenden nacken.

theorie numero tres (meine lieblingstheorie):

meine manneskraft überstrahlt die aller vermeintlichen alpha-männchen, weshalb diese ihr territorium und ihren bestand an begattungs-weibchen schützen müssen.

tja, schönheit, gepaart mit intelligenz, testosteron-überschus und potenz eines congolesischen silberrücken gorillas während der paarungszeit (all das gefangen in meinem schmalhans-körper) muss ja irgendwann auch bei den türstehern früchte tragen.

gorilla

doch meine hochtrabende selbstüberschätzung hat auch hier wieder ein schnelles ende gefunden. nach einer etwas seltsamen skype session mit lotti (sie hatte den ton nich an und hat mich nicht verstanden – toy) war ich nämlich etwas besorgt, dass irgendeiner der zahlreich um mich herum sitzenden asiaten die männer im weißen kittel gerufen hat, da ich einige seltsame gesichter, geräusche, verrenkungen gemacht hatte. skype in der öffentlichkeit kann ziemlich peinlich sein – vorausgesetzt man hat einen hauch schamgefühl, wovon ich ja – welch glück – von geburt an verschont bin. ohne schamgefühl habe ich auch meine erste präsentation zum thema „Global Media Flows“ überstanden. ich habe als beispiele so lustige clips wie die österreichische erfolgsserie (kein witz) ‚Kommissar Rex‘ mit englischen untertiteln gezeigt. wie das passt? ganz einfach, Kommissar Rex ist die zweiterfolgreichste fernsehserie weltweit aller zeiten, kurz nach Baywatch, und wurde in über 150 ländern ausgestrahlt! In australien wird ‚Rexie‘ immernoch jeden samstag um 7uhr ausgestrahlt und der scheiss köter hat hier kultstatus! hätte pamela nur einen wedelnden schwanz, und mister „i be looking for freedom“ weniger fell, rex hätte es an die spitze geschafft (und darüberhinausgesprungen, wäre er….vastehste?)!

rex

naja, ein anderes beispiel der präse war der Bushpilot welcher herzhaftes gelächter von seiten der kursteilnehmer und seminarleiterin hervorruf und mir sympathiepunkte einhandelte (hoff ich).

auch auf den nachfolger, den Palinpilot, hab ich pflichtbewusst aufmerksam gemacht! ein anderes video das ich zum thema kulturelle besonderheiten japanischer tv-shows in die präsentation einbetten wollte, hat mir mein präsen-kollege ausgeschlagen. eigentlich schade, verkörpert der clip doch sehr anschaulich, wie krank lustig die japaner sind. aber, auch ohne diesen beitrag zur kulturellen vielfalt hat unsere präse nen sehr guten eindruck bei der dozentin hinterlassen. den 1ser-schnitt hab ich anscheinend auch hier in aussieland gepachtet… MUUUHAHAHAHA!

Vielmehr gibts eigentlich nicht zu sagen, außer dass ich jetzt einen Job hab: als CK-unterwäschemodel. die bezahlung ist ok, die kolleginnen sind ein wenig nervig, aber ich liebe es einfach, meinen traumbody auf 1.000 qm plakaten zu sehen. Damn, I’m HOT! mein freund kermit hat auch n kleinen vertrag, allerdings bei sonem dodgy akt-fotografen-projekt:

kermit2

So, grad is n vogel gegen die scheibe inna bib geflogen (2 cm von meinem kopf) und ich hab mir vor schreck glaub ich einen fleck ins CK-Höschen gemacht….neee, der fleck is rot und an der fensterscheibe, neben einem fetzen federn und etwas, was wie gehirn oder leber oder so aussieht und in slowmow die scheibe hinunterrutscht. Hach, die natur, wie ich sie liebe, der einklang von gravitation und tierwelt! physik und biologie als symbiose westlichen wissens, manifestiert in den noch lebenden zellen der überreste eines kürzlich verstorbenen vogels mir unbekannter gattung. so langsam verstehe ich, wie darwin sich gefühlt haben muss. wie wohl der fensterputzer der gravitation widersteht, wenn er im 10stock die scheiben wischt – ob er wie ein punk in kreuzberg an der ampel aussieht und den armen studenten nach vollbrachter arbeit um „n bisschen kleingeld“ erleichtern möchte? ob er wie der zellklumpen des vogels der gravitation nachgeben muss und seinem schnellen, klatschend-explodierenden tod engegenfiebert, oder ob er einfach seinen scheiß job macht und die dummen studenten nich versteht, die ihr leben lang lernen wollen. PAH, wissen. mit 14 hat er schon geackert!

ich übrigens auch, als tellerwäscher in einem restaurant namens schlüter. und schon in diesen jungen jahren waren meine kriminellen aspirationen äußerst ausgeprägt (ich habe schon mit 14 steuern hinterzogen, wer kann das schon von sich behaupten?) doch wie wir alle wissen, wer steuern nur hinterzieht, ist selber schuld, man muss die steuern anderer ausgezahlt bekommen, zinsfrei und auf unbegrenzte zeit, dann ist man(n) [oder frau, ok?!] ein gamachter MANN (oder ne gemachte Frau). im grunde sind wir alle gemacht, von mama und papa, denen ich an dieser stelle recht herzlich für die unterstützung danken will, ebenso wie dem produzenten und regisseur, die mir dank meiner aufopferungsvollen, sexuellen gesten diesen preis ermöglicht haben! außerdem will ich der welt mitteilen, dass ich das preisgeld den menschen übergeben werde, die es am meisten brauchen: den reichen, denn ohne sie, wären wir bedeutungslos. Danke. Danke.

P

.

.

.

achso:

„cause i ruuuule the woorld….tada daaa da daaahaaa…..“

grover-big

Advertisements

2 Antworten to “Warum ich kein Vogel sein möchte.”

  1. mutz Says:

    die bestätigung ein genie geboren zu haben, also meinen größten traum in erfüllung gehen zu sehen, dass das kind was ich gebar das zeug zu einem WELTVERÄNDERER hat, erfüllt mein herz mit tiefer freude!!
    FEFE FOR KANZLER!!!!!!! dicken kuß

    • pepe Says:

      ähhäääm, druck, DRUCK!!!!
      werd wahrscheinlich n einsamer Eremit, der scheiße schreibt.
      und Kanzler/in will ich nich sein, dann schon eher innenminister!
      (wie bitte? ihr habt Al Jazeera geguckt? tsetsetse, da müssen wa ma ne fangschaltung einrichten!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: